Zum Inhalt springen

Person

Geboren und aufgewachsen in Kassel. Kriegsdienst verweigert und im Sozialen Friedensdienst die evangelische Jugendarbeit kennengelernt. Studium der Literatur- und Sozialwissenschaften für das Lehramt Sek I&II an der Uni Bielefeld, Diplom-Sozialwesen (und ein wenig Kunst) an der Gesamthochschule Kassel. Promotion in 1990 mit einem kulturtheoretischen Thema zum Dr. rer.pol.; Referendariat u.a. an der Offenen Schule Kassel-Waldau.

Berufung in 1992 an die Evangelische Hochschule (für Sozialarbeit) Dresden (ehs) für das Lehrgebiet Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Bildung. Amtszeiten als Studiendekan und Prorektor der ehs. Wissenschaftlich und politisch engagiert in der Etablierung der Schulsozialarbeit in Sachsen. Mitgründung der Landesarbeitsgemeinschaft Hochschuldidaktik und die Durchführung entsprechender Fortbildungen. Zahlreiche Lehraufträge und Vorträge zu sozialarbeitswissenschaftlichen, demokratie- und kulturtheoretischen Themen, u.a. in Pittsburgh, Glasgow und Wien. Etablierung des Erinnerungspolitischen Fachtags an der ehs und Mitgründung der sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem NS.

Seit Ende 2020 in Rente und freiberuflich tätig.

Aktive Mitgliedschaften im

  • Stiftungsrat der Stiftung Sächsische Gedenkstätten zur Erinnerung an die Opfer politischer Gewaltherrschaft
  • Landesvorstand der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V.
  • Oberlausitzer Kunstverein e.V.